Doktorarbeit über die außergewöhnliche Spezies der Mediziner

  • Die Spezies der Mediziner


    Die Spezies der Mediziner ist eine Unterspezies der Gattung des Gemeinen Menschen. Sie hat sich ca. zur gleichen Zeit entwickelt wie die Gattung des weitverbreiteten Bewohner Civilistus.
    Ich, Lori Lunz, habe im Rahmen meiner Doktorarbeit die Spezies der Mediziner untersucht und werde meine Ergebnisse hier veröffentlichen. Bei dem Erhalt meiner Erkenntnisse hat mich
    meine Assistentin Laura el Mistico tatkräftig unterstützt.


    Ähnlich wie Ameisen versammeln sich Mediziner in Stämmen. Somit gibt es mehrere hunderte arten, ich beziehe mich aber in meiner Arbeit nur auf die auf unserer Insel ansässigen
    Art. Um ein leichtes Verständnis zu ermöglichen werde ich die Spezies der Mediziner mit der Gemeinen Ameise vergleichen.


    So wie Ameisen verschiedene Stadien durchlaufen, von Ei zu Larve zum Ausgewachsenen Arbeiter, gibt es bei den Mediziner auch verschiedene Entwicklungsstufen.
    Neue Mitglieder oder Bewohner Civilistus welche dem Mediziner beitreten wollen starten als Praktikantus, erkennbar an einer Orangen Färbung an der Brust.
    In diesem Stadium bleiben die Mediziner nur für wenige Stunden, die Beobachtung zeigt, dass der Durchschnitt bei ca. 5 Stunden liegt. An dieser Entwicklungsstufe
    gibt es eine Selektion und nur wenige Praktikantus entwickeln sich weiter. Der restliche, größere Teil wird aus dem Stamm verstoßen.


    Nach dem Stadium des Praktikantus hüllen sich die Exemplare, welche in den Stamm aufgenommen wurden in ein komplettes Orangenes Gewandt und werden nun
    als Repairos-Servicus bezeichnet. Ab diesem Stadium hat das Stammesmitglied zugriff auf die Mediziner Typischen Fortbewegungsmittel. Leider habe ich kein
    Exemplar auf diesem Entwicklungsstand getroffen und konnte somit keine weiteren Erkentnisse erhalten.


    Die am meisten auftretende Stufe der Entwicklung der Mediziner erfolgt nach einer Verpuppung und folgt auf das Stadium des Repairos-Servicus und trägt den Namen
    Rettungussaniterum. Sie ist einfach zu erkennen an einer Weiß gefärbten Brust und Rötlichen beinen. Männliche Exemplare besitzen zudem noch eine
    Stammeskopfbedeckung welche eine Blaue Färbung besitzt.


    Die letzte Entwicklungsstufe welche ich in meinen Beobachtungen beobachten konnte ist die Entwicklungsstufe des Notarztus. Er kennzeichnet sich durch eine komplette
    Rote Körperfarben. Außerdem hat das von mir beobachtete Exemplar seine Fähigkeit zur Sprache, im Gegensatz zum Praktikantus, zum Repairos-Servicus und zum
    Rettungussaniterum, verloren. Es versuchte mit mir über verschiedene Tierlaute zu kommuniziere aber zeigte absolut keine Gewalltbereitschafft. Dieses Exemplar sehen sie auf Bild 2


    Die Fortbewegungsmittel der Mediziner


    Die Mediziner besitzen mehrere Fortbewegungsmittel. Sie besitzen alle reifen aus Gummi.
    Es war mir jedoch nicht möglich weitere Erkenntnisse über die Fortbewegungsmittel zu sammeln da ich von einem
    Rettungssaniterum verjagt wurde.


    Das einzige Fortbewegungsmittel über welches ich nähere Erkenntnisse gewinnen konnte ist der sogenannte "Krankenwagen"
    Er besitzt eine Gelbe Färbung und ist inner recht pompös eingerichtet. Dazu besitzt er eine Vorrichtung Namens "Blaulicht" und
    ein "Horn" welches ein Lautes Warnsignal ausstößt.



    Der Bau der Mediziner


    Mediziner bauen sich, ähnlich wie Ameisen einen Bau. Dieser ist meistens Rot und groß und hat immer geschlossene Fensterläden.
    Die einzige Etage in welche man eintreten kann ist das Erdgeschoss. Es ist ebenfalls ein Dach vorhanden auf welchem sich eine Große
    Platform befindet. Diese wird wahrscheinlich als Startpunkt für Fliegende Fortbewegungsmittel benutzt.


    Nach einigen Nachforschungen bin ich zu dem Schluss gekommen, dass in den von außen nicht einsehbaren Etagen
    Nachtschattengewächse angebaut werden. Ein Mediziner verriet mir, dass diese als Nahrungsmittel und beim
    Balzen um Weibchen verwendet werden.


    Der Medizinische Balztanz


    Um sich fortzupflanzen begibt sich der Mediziner im Spätwinter auf eine Balzreise. Mit Balzgeräuschen und einem noch nicht dokumentierten
    Balztanz versucht er seltene Weibchen zu verführen und diese zu befruchten. Befruchtete Weibchen legen zwischen 5-20 Eier aus welchen
    nur selten eine Neuer Mediziner wird.


    Funk


    Funk ist ein Kommunikationssystem der Mediziner. Es benutzt riesige Antennen um ein Kommunikationsnetz herzustellen. Durch dieses
    kommt die außergewöhnliche Teamarbeit und Organisation der Mediziner zustande. Auch dieser Bereich der Mediziner ist noch
    nicht vollständig erforscht.


    Abschließende Erkenntnisse


    Der Mediziner ist eine überall verbreitete Spezies. Er ist ein äußerst wichtiger Bestandteil der Menschlichen Gesellschaft
    und bildet mit dem Civilistus eine Perfekte Symbiose. Meistens tritt er mit Spezien wie dem gemeinen Polizisten auf.
    Alles in allem kann man sagen, dann der Gemeine Mediziner eine Hochinteressante, noch nicht ausreichend erforschte Spezies
    ist. Ich werde mich auch in Zukunft noch weiter mit dem Mediziner Befassen und meine Ergebnisse hier Publizieren.




    Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit.
    Beigelegt finden Sie Bilder eines Mediziners, der Fahrzeuge des Mediziners und des Baus der Mediziner.


    Ich bedanke mich bei meiner Assistentin Dr. Laura el Mistico welche sich einen Doktortitel gewünscht hat.


    gez. Lori Lunz











    Tari Tara der Lunz ist da,
    gleich geht es allen Wunderbar.
    Er heilt erst ihn und danach dich,
    mit einem grinsen im Gesicht.

    Einmal editiert, zuletzt von Dr. Lori Lunz ()