Sam Brodwin
  • Mitglied seit 26. April 2017

Beiträge von Sam Brodwin

    Vorschlag: ASP in Schlägertrupp umwandeln der nur zu Schießerei-Events wie Bundesbank etc kommt und sonst nix mehr tut. Dann hat Foren-RP keine negativen Konsequenzen mehr wenn man gegen Gesetze verstößt, Geldbußen gibt es nicht mehr, Überfälle werden nicht mehr verhindert und alle können in Ruhe Euro-Truck-Simulator oder PUBG auf Arma3-Basis spielen. Das ganze nennen wir dann 9.0 Altis Life. shit


    Das das Blödsinn ist sollte eigentlich klar sein. Natürlich ist es in dem Moment unangenehm wenn negative Konsequenzen folgen, dafür sind Cops aber halt da. Natürlich sind wir der Buh-Mann der auch einen Grund zur Rebellion liefern soll. Wenn man selbst aber immer nur auf der "falschen" Seite des Gesetzes agiert kann man aber auch nicht erwarten zuvorkommend und nett behandelt zu werden.


    Gegenüber gesetzestreuen Zivilisten wird halt auch mal aus dem 200.000 Blitzer-Bußgeld eine Verwarnung. Wer mit Ghillie aussteigt zählt dafür dann halt drauf.grumble


    Wenn ich keine Langzeitfolgen möchte dann posten ich halt in Outlandinfos wo es die ASP nicht sieht oder habe zivile Klamotten an. ninja


    Man kann auch mit ner PDW überfallen und Tempests ausrauben - muss nicht immer alles 7,62 sein. Dafür muss dann nur leider RP gemacht werden.

    Es ist definitiv sicherer. Auf einen Ifrit muss die ASP reagieren, er kann nicht/kaum entkommen und führt dadurch zwangsläufig zu einem Konflikt. Mit einem SUV kann man viel eher flüchten.


    Zu schnelles Fahren ist nicht konformes Fahren!

    Naja unauffällige zugelassene Fahrzeuge mit konformer Fahrweise würden sonst besser vor ASP-Kontakt schützen als ein Ifrit. Btw.: Ich fahr ja auch nicht mit nem Hunter im Outland Streife dash


    Und der Cop der sinnlos und ohne Ansatz direkt auf Fahrzeuge schießt hat sicher keine 7,62mm...


    Ich sehe aber das Problem eher an anderer Stelle...:rolleyes:

    Zu den Vorschlägen:


    Gesonderte Z-Gegenstand:


    Nicht realisierbar, da dies zu Cophunting zum Erbeuten des 100% Dietrichs führen würde. (Z.B. durch Leute die das auch für Zivs wollen)


    Windows-Funktion:


    Würde dazu führen, dass nach jedem Gefecht bestimmte Personen im Support sitzen wegen Abuse-Verdacht. Die Supporter haben denke ich besseres zu tun...


    Zu der Problematik:


    Vielleicht weniger mit gepanzerten Fahrzeugen nur Stress suchen ohne sinnvollen RP-Hintergrund, dann gibt sich das Problem gar nicht.

    ("Wir fahren Ifrit weil sie geil sind!" Ist kein RP-Hintergrund.)

    Das Einlagern von Gruppenmaterial in Häuser die nicht der Gruppe zur Verfügung stehen geschieht auf eigenes Risiko...


    Bei Tankstellen geht's dann ja um die Betreiberfirma und einer aus der Gruppe kann sich stellvertretend melden.


    Wenn eine Tankstelle nicht befüllt wird kann man auch Beschwerdeschreiben an die Firma und die Gewerbeaufsicht schreiben statt das Out of RP mit Beschwerden über automatische Skripte zu klären. Hab nichts derart im Forum gesehen.


    Nutzt doch die Möglichkeit da eine RP Story draus zu machen.

    Das Problem mit "besetzten" Immobilien könnte man aber auch sehr schön im RP klären. Anfrage ans Amt wem das Gebäude gehört zwecks Kaufinteresse - Brief an Besitzer, wenn inaktiv ggf. eine Vermissten-Meldung an die ASP. Dann öffentliche Suche und wenn er nach Zeitraum X nicht mehr auftaucht/sich meldet dann eine Zwangsversteigerung...


    Nur mal als Denkanstoß.

    Das Problem ist, wenn der Staat wirklich gestürzt ist, was dann? Was wollen die Rebellen dann noch machen?


    Altis Life funktioniert vom Grundskript her so, dass es einen Grund zur Rebellion gibt, der Staat darf in dem Sinne keine Utopie sein, sonst gibt es maximal noch ein paar Banditen und der Rest spielt Farmingsimulator 2039...


    Dieser "Und was dann?"-Gedanke scheint leider nicht allen Rebellen-Spielern bewusst zu sein. Den Rebellen-Chars darf es nicht bekannt sein, dass die Rebellion dauerhaft läuft aber nie zuenden sein kann und auch nicht darf - die Spieler sollten das aber schon wissen und bedenken.

    Ein Anfang wäre vielleicht diese Unsitte mit dem 2.,3. oder 10. Profil abzuschaffen. Ihr könnt nur deshalb verwechselt werden weil ihr nicht einheitlich als DS auftretet, nichtmal dem Namen nach.


    Wer seinen Ruf aktiv gestalten will muss dazu auch entsprechend Flagge zeigen.


    Macht Promo-Aktionen, wie zum Beispiel kostenlose Schutzpatrouillie an der Weinroute (kaum Risiko) und erzählt den Leuten das ihr Söldner seid und man euch anheuern kann.


    Setzt euren in Forum groß angekündigten Kampf gegen die Drogen aktiv als DS auf dem Server um.


    Überfallt Leute und nehmt ihnen eine SUV-Ladung statt des ganzen Lkw's ab.


    Entführt jemanden und zeigt ihm während der Entführung ein paar interessante Orte.



    Sowas halt pardon

    Das angesprochene Problem scheint ja gerade darin zu bestehen, dass die betroffenen Spieler der Meinung sind das ihr Gegenüber sich gerade so noch im Rahmen des Regelwerkes bewegen und sich daher gar nicht erst an einen Supporter wenden.


    Allerdings kann man anderen den Spielspaß auch verderben und sich davei an die Regeln halten.


    Nach meinem Verständnis wurde doch gerade im letzten Absatz ein klärendes Gespräch erhofft.


    Farmschutz wird auf Grund der damit verbundenen Kosten eigentlich nie beauftragt. Die meisten "Farmer" verteidigen sich lieber selbst und schließen sich dazu im Zweifel zu einer Gruppe zusammen.