Chev Chelios
  • Männlich
  • 41
  • aus Rheinberg
  • Mitglied seit 26. Juli 2019
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von Chev Chelios

    Vorschlag: Lockerung des Questsystems - kein muss mehr - ;

    von den Fraktionen und deren problemen han ich keine ahnung. Aber dafür könnte man sich ausserhalb einer quest auch entscheiden.

    Das wärs von mir


    Angemerkt sei noch das eure Z Hilfe informationen veraltet sind, komm ich als neuling auf den server und seh mir die hilfe an und sehe dann Berufe ohne bedingungen und fahre dann Franta. Dann geh ich farmen, stelle aber dann beim hersteller fest, fuck, was für nicht ausreichende kenntnisse. Da bekommt man, aus erfahrung, doch frust als neuling.

    Yo,

    was mich persölich stört ist die pflicht die quest machen zu müssen damit div. farmrouten freigeschalltet werden. Es kann ja eine questsystem existieren, das wie einer meiner vorschreiber schon mitteilte gewissen vorteile bringt. Aber ich bin son typ, ich will die Kupfertour einfach 200 mal fahren und dann vielleicht danach direkt diamanten und danach hol ich mir ne rebellenlizenz, so als beispiel meinerseits. Und wenn ich bock hab ne quest zu machen dann mach ich eine, aber ich persönlich will keine machen nur um zu erfahren wo der sandkasten und das ölloch sind, oder das sich der standort des kautschukfeldes jedesmal ändert.

    Zusammen gefasst die quest ist nett, für mich persönlich aber zuviel muss dahinter.

    Grüße

    Hi Ho,

    vor 8.0 waren ich und meine 2 -3 kollegen gerne auf dem Server, mittlerweile bin ich allein und auch nur noch wenn auf nem andern server grade kein platz ist.

    Ich für mein teil finde das questsystem hat den server für mich unattraktiv gemacht. Und nur als anmerkung und persönliche meinung wenn ich quest machen wollen würde, würde ich skyrim Fallout usw spielen.

    Sehr geehrtes Kartell oder sonstiges Unternehmen,

    abgesehen von der Reinheit der Grammatik, stört mich der vermeintliche Charakter des "Safe Drug Consume", die Sache ist doch die, ist die Reinheit nicht bis zu einem bestimmten Prozentualgrad in Ordnung, dann bezahlt uns damit der kram an uns vorbei kommt, oder bezahlt uns nicht und wir vernichten es an Ort und stelle, ansonsten behalten wir 10 - 30 Prozent und nennen es besorgte beschlagnahme zur Kostendeckung. ( Ihr Pseudobullen, lasst die finger von Sachen von denen ihr nichts versteht )

    Nach meinen Recherchen passierte das selbe auch auf Tanoa und Malden;"vermeindlich" besorgte Bürgerinitiativen oder noch besser Rebellen mit teilweise Grenzpolizei artigen rechten bildeten sich um dem illegalen/tödlichem Drogenhandel Herr zu werden, allerdings haben anscheinend die Klugen Köpfe von Altis nicht damit gerechnet sich mit dieser Kooperation den Wolf im Schafpelz in den eigenen Stall zu holen... das objektive Ergebnis war eine Reduzierung der Drogentoten um 2,4 % auf Altis. Aus momentan ungesichertem Quellen wird berichtet dass ein zuwachs der neu eingeführten;teils als"re import", einen zuwachs von 16%ergeben. hat.... alles in allen belaufen sich die aktuellen Recherchen darauf hinaus das es keine Verbesserung des Problems geben wird , Lediglich eine Verlagerung des Geldes von der einen in die andere Brieftasche. Ich bleibe natürlich für Sie besorgte Einwohner und leser für Sie am Thema dran.

    Dies war für AINP ( Altis Independent Newspaper

    Ihr Chev Chelius